Home

D

En

F

Es

Facebook Seite

Clean Clothes Kampagne


Die Clean Clothes Kampagne, die ihrerseits von vielen NGOs und ArbeiterInnenvereinigungen rund um die Welt unterstützt wird, setzt sich für die Rechte der ArbeiterInnen und eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der internationalen Bekleidungs- und Sportartikelindustrie ein. In Österreich wird die Clean Clothes Kampagne seit 2001 von der Südwind Agentur koordiniert

Nähen für den Weltmarkt <br>in Bangladesch

Nähen für den Weltmarkt
in Bangladesch

Unfaire Arbeitsbedingungen auf dem Weltmarkt für Bekleidung
Heute arbeiten weltweit etwa fünf Millionen Menschen - die Mehrzahl von ihnen Frauen - unterbezahlt und unter menschenunwürdigen, menschenrechtswidrigen Bedingungen in so genannten Weltmarktfabriken. ArbeiterInnen werden entlassen, wenn sie sich gewerkschaftlich organisieren oder gemeinsam um ihre Rechte kämpfen, haben kein Recht auf tarifliche Lohnabschlüsse, müssen Zwangsarbeit leisten oder Arbeitszeiten von mehr als 70 Stunden pro Woche akzeptieren. Im Falle einer Schwangerschaft droht ihnen die Entlassung und bei mehr als zwei Toilettengängen pro Tag erhalten sie Lohnabzüge.

Viele Regierungen im Süden sind bereit diese Menschenrechtsverletzungen in den Weltmarktfabriken für Bekleidung zu tolerieren um Devisen für ihre maroden Staatskassen zu erhalten. 

Parallel dazu werden in Folge der Globalisierung und wegfallender Import- und Exportzölle Standortverlagerungen in die Länder des Südens für transnationale Unternehmen immer leichter. Insbesondere die Arbeiterinnen in diesen Ländern sind auf Grund der Standortverlagerungen zunehmend mit sinkenden Löhnen, mit laufend schlechteren Gesundheits- und Sozialbedingungen und dem ständig steigenden Risiko eines Arbeitsplatzverlustes konfrontiert.

Die Clean Clothes Kampagne versucht dieser Entwicklung entgegen zu steuern.

 

Laufen für faire Arbeitsbedingungen<br> beim Vienna City Marathon

Laufen für faire Arbeitsbedingungen
beim Vienna City Marathon

Ziele der Clean Clothes Kampagne
Um das übergeordnete Ziel der internationalen Clean Clothes Kampagne zu erreichen, möchte die Südwind Agentur bestimmte Zielgruppen in Österreich für das Thema sensibilisieren, deren Verständnis für weltweite Zusammenhänge erhöhen und sie zum Handeln in ihrem persönlichen Umfeld motivieren.

Strategie
Als KonsumentInnen sind wir alle täglich (in der Werbung, beim Kleiderkauf) mit dem Thema Bekleidung konfrontiert. Kaum ein anderer Bereich eignet sich so gut, um internationale Interdependenzen und Globalisierungstendenzen aufzuzeigen.

Unsere Projektstrategie besteht daher in der Erreichung der Menschen über persönliche Betroffenheit und dem Schaffen von Bewusstsein dahingehend, dass gemeinsames Auftreten stark macht. Als erfolgreich hat sich in der Vergangenheit zudem ein kombiniertes Vorgehen aus Druck seitens der KonsumentInnen und gezielten Gesprächen mit den Unternehmen herausgestellt.

Schwerpunkte der Clean Clothes Kampagne sind:
• KonsumentInnen über die Arbeitsbedingungen informieren
• Ausübung von Druck auf Markenfirmen, damit diese die Produktionsbedingungen in ihren Zulieferbetrieben verbessern
• Unterstützung der ArbeiterInnen durch konkrete Aktionen (z.B. Protestbriefe an Unternehmen und Regierungen)
• Ausschöpfen der gesetzlichen Möglichkeiten zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen

Mehr Info unter: www.cleanclothes.at


 

 

 

                                                   

  Dieses Projekt wird mit finanzieller Unterstützung der Europäischen Union erstellt. Die darin vertretenen Standpunkte geben die Ansicht der Südwind Agentur wieder und stellen somit in keiner Weise die offizielle Meinung der Europäischen Union dar.

 

Südwind News

AktivistInnen fordern Fairness in der weltweiten Schuhproduktion

Aktion „Der Schuh (unter)drückt ArbeiterInnen und Umwelt – Fairness jetzt!“ in Bad Ischl

Trotz Zuwachs bei zertifizierter Schokolade: Kakaobauern und ihre Familien leben weiter in extremer Armut

Das zeigt das neu auf Deutsch erschienene Kakao-Barometer, in Österreich herausgegeben von Südwind. „Make Chocolate Fair!“ fordert deshalb ein existenzsicherndes Einkommen für Kakaobäuerinnen und -bauern.

Make Fruit Fair!

Wir starten eine neue europaweite Kampagne für die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards im Handel mit tropischen Früchten. Wir VerbraucherInnen müssen Druck machen, damit die EU, Regierungen, Supermärkte und die Lebensmittelindustrie endlich FAIR handeln. Hier geht´s zur Petition und mehr Infos...

Sozial faire Beschaffung? Neue Aktion: Bist du fair?

Fragen Sie Ihre/n BürgermeisterIn, was die Gemeinde macht, um im Rahmen der Öffentlichen Beschaffung zu fairen Arbeitsbedingungen, beizutragen. Zum Beispiel, wenn sie Uniformen für die MitarbeiterInnen der Straßenreiningung einkauft...

Food Vision: Fotowettbewerb - Mach´ mit!

Fordere Supermärkte dazu auf, fairer und nachhaltiger zu produzieren. Beteilige dich am Wettbewerb.

Schuhe Wo drückt der Schuh?

Südwind berichtet über die Missstände in der globalisierten Schuhindustrie, von einem Lokalaugenschein über die Lederschuhproduktion in Indien und startet mit der Clean Clothes Kampagne ein internationales Projekt zu fairen Schuhen.

Rana Plaza Entschädigungsfonds erreicht 30 Mio. USD. Vollständige Entschädigung ist sichergestellt

Durch eine anonyme Einzahlung konnte die Finanzierungslücke von 2,4 Mio. USD, die für die vollständige Finanzierung der Entschädigungen der Opfer von Rana Plaza noch fehlte, geschlossen werden.

In Erinnerung an Werner Hörtner

Unser Freund, Kollege und Mitstreiter für eine bessere Welt, Werner Hörtner, ist völlig überraschend verstorben.

Soziales Elend und Überfischung in Thunfisch-Dosen europäischer Supermärkte

Ein neuer Bericht zeigt die sozialen und ökologischen Missstände bei der Herstellung von Thunfisch auf, der bei uns in Dosen in Supermärkten verkauft wird.

Schuften für den Hungerlohn - hier drückt der Schuh!

Damit das nicht so weitergeht, setzen wir uns jetzt verstärkt für faire Schuhe ein. Bitte spenden Sie, damit wir weiterhin auf breiter Ebene agieren können.

Druckfrisch: das Parlez-Vous Global-Handbuch für LehrerInnen ist da!

„Migration und WeltbürgerInnenschaft im Unterricht – Beispiele für die Sekundarstufe II“ ist ein Handbuch mit Unterrichtsbeispielen und Methoden für interkulturelles Lernen im Klassenzimmer.

Jetzt neu! Die Frühlingsausgabe von WeltverbesserIn!

Hier online zum Download !

Welt-Klasse unterrichten! Mit dem neuen Material für die Sek 1

Ab jetzt zu bestellen!

Rana Plaza Fabrikeinsturz: Modemarken bringen Entschädigungsfonds in Notlage

Am 24. April jährt sich der Fabrikeinsturz von Rana Plaza zum zweiten Mal, bei dem über 1.100 Menschen starben. Die Clean Clothes Kampagne macht weltweit mit Straßenaktionen aufmerksam, dass immer noch 6 Mio. US-Dollar für die Entschädigung der Opfer fehlen.

Jetzt zum Nachlesen: Südwind Jahresbericht 2014

Ausstellungen, Reisen, Bildung, Aktionen, Sport, Film und Musik - alles das geschah im Jahr 2014 bei Südwind!